Rohmilchuntersuchung

Sie sind hier:/Rohmilchuntersuchung
Rohmilchuntersuchung 2018-07-09T13:30:50+00:00

Wir kontrollieren die Qualität und die Milchinhaltsstoffe der an die Verarbeiter angelieferten Milch im Rahmen der Erzeuger-Rahmenbedingungen-Verordnung.

Molkereiproben

Untersucht werden für die Milchgeldabrechnung der Molkereien folgende Parameter: Fett, Eiweiß, Gesamtkeimzahl, Zellzahl, Gefrierzahl, Hemmstoff.

Zusätzlich werden noch folgende Parameter zur Information bzw. Beratung zur Verfügung gestellt: Laktose, Harnstoff, PH-Wert, fettfreie Trockenmasse.

Sämtliche Analysen werden unter Berücksichtigung der ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17025 (idgF) und der Erzeuger-Rahmenbedingungen-Verordnung mit modernsten Analysegeräten durchgeführt.

Die Kennzeichnung der Proben erfolgt mittels Barcode (Einzelflaschencodierung) bzw. mittels PID (Probenidentifikationssystem für xy-Längsstative).


Bactoscan (Gesamtkeimzahl)


Combifoss (Inhaltsstoffe und Zellzahl)


Hemmstoff-Analyse (Brillantschwarz-Reduktionstest)

leergebindevorbereitungLeergebindevorbereitung


Barcodefläschchen und Rundstativ


Probenidentifikation xy-Stativ

Einzeltierproben – Leistungsprüfung

Wir untersuchen die Milchproben für die Landeskontroll- und Zuchtverbände im Hinblick auf Qualität und Inhaltsstoffe. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil der Beratungstätigkeit der Kontrollorgane und in der Folge eine wichtige Hilfestellung für das Herdenmanagement der einzelnen Milcherzeuger.

Für die Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland und Steiermark ist ein Probeneinholdienst organisiert, welcher die bereit gestellten Proben von den Molkereien bzw. LKV-Sammelplätzen übernimmt.

Für die Landeskontroll- und Zuchtverbände werden jährlich ca. 700.000 Einzeltierproben (Kuh-, Ziegen- und Schafmilch) hinsichtlich der Parameter Fett, Eiweiß, Laktose, Harnstoff, fettfreie Trockenmasse und pH-Wert untersucht. Die Analysenergebnisse werden mindestens 1 x täglich an den Rinderdatenverbund (RDV) zur Verarbeitung übermittelt.

bild-7
Einzeltierproben

Beratungsproben und Direktvermarkter

Sie können uns jederzeit Proben für Beratungs- und Informationszwecke übermitteln bzw. persönlich ins Labor bringen. Speziell in Hinblick auf Qualität (Gesamtkeimzahl, Zellzahl) und Hemmstoff wird dieses Service gerne in Anspruch genommen, um Milchgeldeinbußen zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Rohmilch an eine Molkerei liefern, werden die Kosten der Analyse von der Molkerei übernommen.

Den Probenbegleitschein finden Sie HIER zum Download.